Leben an der Frontlinie, 17.11.2016

 
News
28 November
08:55

Leben an der Frontlinie, 17.11.2016

  1. November 2016

 

Jeden Tag hört man in der Siedlung „Trudovskije“ Schüsse und Einschläge von ukrainischen Granaten. Die Siedlung im Südwesten von Donezk liegt im Kreis „Petrowskij“ und befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den ukrainischen Stellungen.

 

Vom Sommer 2014 an sind die alltäglichen Geräusche des Krieges zur „Normalität“ geworden. Jeden Tag müssen die Zivilisten leiden, da jeden Moment ihr Haus zerstört bzw. sie verwundet oder getötet werden können.  So wurde am 16. November 2016 am Haus Nr. 40 in der Straße Lugovskogo das Dach von einer Granate durchgeschlagen, was zu einem Feuerausbruch führte, in dessen Folge die Hälfte des Hauses abbrannte. Außerdem flogen Granatsplitter in die Nachbarhöfe, es brach Panik unter den Leuten aus, obwohl sie oft mit so etwas konfrontiert werden. Doch an Schmerz, Angst und Leid kann man sich nicht einfach gewöhnen…

 

Des Weiteren wurde durch den Beschuss seitens der ukrainischen Streitkräfte eine Gasleitung beschädigt, weshalb in mehr als 20 Häusern die Gasversorgung ausfiel. Und das alles passierte jetzt, wo die Außentemperatur auf bis zu -6°C sinkt, so der Journalist von Novorossia Today.

 

Natürlich kommt die Frage auf, weshalb die Menschen nicht umgesiedelt wurden. Viele Einwohner haben die Siedlung während der erbitterten Kämpfe verlassen. Doch der Krieg ist nicht vorbei, aber dennoch wollen die Leute in ihre Häuser zurückkehren. Die Mehrheit der Einwohner wollte auf  keinen Fall ihre Häuser verlassen oder diese an die Besatzer abgeben müssen. Denn sogar die Kinder der Siedlung mögen das Haus, in dem sie geboren wurden, obwohl es dort manchmal auch  sehr furchteinflößend werden kann.

 

Bei unserem letzten Treffen hat Nastya noch sehr mutig von den Beschüssen berichtet und wie sie sich mit ihrer Familie davor verstecken musste und ihre Mutter moralisch unterstützte.  Aber heute ist sie in Tränen ausgebrochen, denn sie ist noch so klein, als dass sie die Gräuel dieses Krieges ertragen könnte. Nastya mag Tiere und ihr Geburtshaus, das schon oft von ukrainischen Granaten heimgesucht wurde…

 

Natalia Sinyavskaja, übersetzt von Al. D.…

 

pomoch4

Recent Publications

Popular articles